Dienstag, 4. Juli 2017

Steigende Teilnehmerzahlen beim Firmenlauf

Motivationen für eine Teilnahme an einem Firmenlauf gibt es viele. Als Teilmaßnahme zur betrieblichen Gesundheitsvorsorge, zur Steigerung der Identifikation mit dem eigenen Unternehmen oder einfach als sportlicher Teamevent mit einer Plattform zum sogenannten Schauen, Sehen und Gesehen werden.
Firmenlauf

Fest steht, seit Jahren steigen die Teilnehmerzahlen, so dass manche Veranstalter schon lange vor dem Meldeschluss "ausverkauft" sind. Sobald die Termine fest stehen, streichen viele Teamverantwortlichen in den Firmen den Firmenlauftag im Kalender rot an. Die Vorbereitungen beginnen, Anmeldungen werden getätigt, Teams zusammengestellt und natürlich die sportliche Ausrüstung geplant.

Wie viel Teilnehmer beteiligen sich?

Drei Beispiele aus dem Jahr 2017 sollen belegen, dass sich Firmenläufe einer immer größeren Beliebtheit erfreuen.
- 10. Firmenlauf Köln 2017 knapp 7.000 Teilnehmer
- 16. IKKBB Berliner Firmenlauf 2017 über 17.500 Aktive aus rund 1.100 Firmen und Organisationen
- 9. REWE Team Challenge Dresden 2017 ca. 20.000 Teilnehmer

Gut gekleidet - vom Büro zur Laufstrecke

Schon seit vielen Jahren statten wir Laufteams mit entsprechender Laufkleidung aus. Wir sind dabei spezialisiert auf individuell gestaltete Sportbekleidung, diese vor allem für Firmen und Vereine. Unsere in Deutschland produzierten Lauftrikots können schon in Kleinauflagen ab 10 Stück gefertigt werden. Die Produktionszeit beträgt dabei auch bei größeren Stückzahlen kaum mehr als 12 Arbeitstage, max. 3 Wochen.

Ein Laufshirt aus Baumwolle oder Funktionsfaser?

Ein Blick in die Geschichte. Mit Beginn der Laufbewegung in Deutschland wurde das Laufen nach der Arbeit in der Natur, um den Häuserblock oder auch im Stadion ganz allmählich populär. Der erste Berlin-Marathon im Grunewald hatte 1974 z.B. ganze 286 Teilnehmer. Der dritte GutsMuths-Rennsteiglauf im Jahr 1975 konnte 903 Teilnehmer auf den Höhenweg des Thüringer Waldes locken.
Der Trainingsanzug und das Trikot aus Baumwolle waren in diesen Jahren ebenso schick, wie kurze Sporthosen, die im (DDR-)Handel oft noch als Turnhosen bezeichnet wurden. Heute, reichlich 40 Jahre später, geht nichts mehr ohne Laufshirts aus Funktionsfaser. Gemeint sind dabei atmungsaktive Materialien aus 100 % Polyester.

Laufshirts aus Funktionsfaser

Auch wir setzen bei unseren Textilien ein atmungsaktives Mikrofaserpolyester mit den bekannten Funktionseigenschaften wie Atmungsaktivität, Feuchtigkeitsregulierung oder Schnelltrocknung als Grundmaterial ein. Unsere spezielle Drucktechnologie ermöglicht es, dass wir die Laufshirts entsprechend dem Firmen-Corporate Design produzieren. Die Firmenläufe werden so nicht nur zur Kommunikation zwischen den teilnehmenden Firmen und zur Teamförderung innerhalb der Teilnehmer genutzt, sondern ermöglichen auch Werbung für das eigene Unternehmen zu machen.

Alle Infos zu den unseren Laufshirts finden Sie hier: http://www.m-gruetzner.de/laufshirts-bedrucken.html

Unsere Empfehlung

Baumwolltaschen bedrucken und als Werbeartikel einsetzen

Baumwolltaschen, auch Stoffbeutel oder Stofftaschen genannt, entwickeln sich immer mehr zu einem nützlichen und umweltschonenden Werbeartike...

Beliebtester Artikel